Lotossamen keimen

Von Feilen, Kernen und Holunderschnaps
Von Feilen, Kernen und Holunderschnaps

Jedes Jahr passiert es aufs Neue: "Oma, wo is eigentlich die Feile hin, die wir letztes Jahr im Baumarkt gekauft haben? Du weisst schon, die für die Lotossamen..." Seit Jahren beschäftigt uns ab Mitte Februar tatsächlich nur eines: Wo ist die Feile, die wir für die Lotossamen zum anfeilen verwenden nun wieder hin? Dann kramt Oma Elli. "Jungs, ik wees doch och nicht, wo ik hab die jelassen. Vielleicht isse inne Scheune?"


Wir haben uns mittlerweile daran gewöhnt, jedes Jahr eine neue Feile zu organisieren. Die ist wichtig, denn Lotossamen haben echt harte Schalen, die es zu brechen gilt. Bei ca. 800 Samen, die zum Keimen gebracht werden sollen eine ganz schön harte Arbeit. Ein Trick: Mit Holunder-Schnaps lässt sich fast jede Oma überreden, die unangenehmste Arbeit des Jahres zu vollbringen. "Prost mein Kleener, und Du och, Nick, jauchzt die Oma, wenn wir mal wieder dabei sind. Hier mal ein Foto, wie Omas Küche so ausschaut, wenn wir ackern...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

Seerosenfarm
Schlehenweg 3
15848 Groß Rietz

E-Mail: info@seerosenfarm.de

T: 0172 30 64 0 84

(nach 18.00 Uhr)

Öffnungszeiten

Verkauf ab Gärtnerei an den folgenden Daten:

 

Sonntag, 20.08.2017

11.00 - 13.00 Uhr